Menu
Menü
X

Die Geschichte unserer Kirche

Foto: privat

Eine Besonderheit Eibachs ist die alte Dorfkirche. Schon über mehrere hundert Jahre blickt sie auf das Dorf herab. Ihre Gründung geht weit in die vorreformatorische Zeit zurück. Im Jahr 1434 wird in Eibach der erste Pfarrer erwähnt. Die Pfarrkirche war dem heiligen Antonius geweiht.  

Die Eibacher wurden 1533 evangelisch, als Graf Wilhelm der Reiche von Nassau-Dillenburg mit seinem Lande zum lutherischen Glaubensbekenntnis übertrat. 1584 wechselten sie unter Graf Johann dem Älteren zum reformierten Bekenntnis.  

1783 wurde die Kirche erneuert und teilweise umgebaut. Bereits einige Jahre vorher hatte das fürstliche Oberkonsistorium der Gemeinde den Auftrag erteilt, ein neues Gotteshaus zu bauen. Die Kirche wurde dann unter Beibehaltung des Mauerwerkes neu errichtet.  

Die erste Renovierung nach diesem großen Umbau erfolgte im Jahr 1830. Zwölf Jahre später wurde ein neuer Altar angeschafft.

In den fünfziger, Anfang der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts wurde ein Teil des Turmgebälks erneuert, ein neues Uhrwerk mit zwei Zifferblättern, eine Orgel und eine zweite Glocke eingebaut.

1972 entstand ein Erweiterungsbau an der Rückseite der Kirche, nach Norden. Der neue Gebäudeteil wurde dem Gesamtbau angepasst, da die Kirche unter Denkmalschutz steht. 35 Quadratmeter misst der Anbau im Grundriss, 70 Sitzplätze wurden in ihm geschaffen. Durch eine Falttür kann der Raum vom alten Saal getrennt werden.  

Bei der Innenrenovierung 1971/72 wurden an der Kanzel, die aus der Renaissance stammt, die Originalfarben herausgeholt und die vergoldeten Stellen mit neuem Blattgold belegt. Auch ein Teil der Empore aus der Barockzeit und eine Säule wurden in ihren Originalfarben freigelegt und restauriert.

Schließlich erfolgte 1983/84 der Anbau von Windfang, Sakristei und WC.  

Seit dem 16. Jahrhundert war die Kirchengemeinde Eibach mit der Kirchengemeinde Dillenburg vereinigt. Seit 1967 ist die Gemeinde selbständig und war bis 2019 pfarramtlich mit der Kirchengemeinde Nanzenbach verbunden. Bedingt durch die abnehmenden Gemeindegliederzahlen löste sich diese pfarramtliche Verbindung auf. Seit dem 01.01.2020 besteht eine Kooperation der Kirchengemeinden Eibach und Oberscheld.

Folgende Pfarrer haben seither bei uns ihren Dienst getan:

  • 1965 - 1979  Pfarrer Windgassen
  • 1979 - 1989  Pfarrer Zeller
  • 1989 - 2000  Pfarrer Balschun
  • 2001 - 2003  Pfarrer Dr. Böckel
  • 2004 - 2019  Pfarrer Fetscher
  • 2020 - 2021  Pfarrer Balschmieter

Die Eibacher Kirchengemeinde ist gut ins Dorfleben integriert und wird hoffentlich auch in Zukunft einen wunderbaren Blick auf das Dorf ermöglichen und jedem, der Gott sucht, eine Begegnung mit ihm eröffnen.  

top